Journalismus im Internet

Arbeitsweise

Durch den Zahlendschungel
Journalisten haben gerade ein weltweites Geflecht von Steuerhinterziehung aufgedeckt – indem sie Unmengen an Daten ausgewertet haben. Aber wie arbeiten Datenjournalisten eigentlich? weiterlesen »

ZDF-Sendung "log in"

Die Klischee-Falle

Die Klischee-Falle
Per Chat, Blog und in sozialen Netzwerken kann der Zuschauer in der Fernsehsendung "log in" kommentieren und Fragen stellen. Das Programm ist jedoch nur so gut wie die ausgewählten Kommentare. weiterlesen »

Bildmanipulation im Internet

Wie Bilder lügen

Wie Bilder lügen
Millionen von spektakulären, aber gefälschten Bildern geistern durch das Internet. Freche, dumme, aber auch meisterliche Bildmanipulationen sehen Sie unten in der interaktiven Grafik FAKE. weiterlesen »

Beschränkung

Wie viel Filter verträgt die Freiheit?
Journalisten werden überwacht und verfolgt - mit westlicher Informationstechnologie. Doch Demokratien unterstützen nicht nur die Cyberrepression der Autokraten. Sie setzen selbst Filtersoftware ein. weiterlesen »
Die sozialen Medien gewinnen Macht
John Mokwetsi ist Journalist bei einer simbabwischen Sonntagszeitung. Mit ihm haben wir über die Presse in Simbabwe, staatliche Eingriffe und die wachsende Macht der sozialen Medien gesprochen. weiterlesen »
Die Cyber-Armee des Revolutionsführers
Freie Meinungsäußerung gibt es im Iran nur im Netz. Doch selbst wer Filter umgeht, muss die Cyber-Wächter des Regimes fürchten. Ehsan Norouzi erklärt, wie Zensoren und Blogger im Internet kämpfen. weiterlesen »

Finanzierung

Streit um die Tagesschau-App
Verlage und öffentlich-rechtlicher Rundfunk kämpfen erbittert um Leser journalistischer Inhalte im Netz. Das macht der Streit um die Tagesschau-App deutlich, der 2011 eskalierte. weiterlesen »
Mann, ist der Diekmann
„Always number one!“ Kai Diekmann will Erster bleiben und sucht in Silicon Valley Ideen für die digitale Zukunft von Bild. Hiesige Medien spotten über ihn, haben selbst aber kein brauchbares Konzept. weiterlesen »
Verlage attackieren Rundfunkabgabe
Der neue Rundfunkbeitrag steht unter Dauerbeschuss. Kritiker bezeichnen ihn als verfassungswidrig. Verlage werfen ARD und ZDF vor, mit dem Beitrag den Wettbewerb im Online-Journalismus zu verzerren. weiterlesen »

Meinungsbildung

Journalisten bleiben Agendasetter
Das Internet hat den Blick von Journalisten auf sich selbst verändert. Bastian Steineck hat seine Magisterarbeit an der Uni Mainz über Medienjournalismus im Zeitalter der Digitalisierung geschrieben. weiterlesen »
Junge Journalisten sollten mehr bloggen
Deutsche Journalisten kritisieren sich gegenseitig ungern, zeigt eine aktuelle MediaAcT-Studie. Der Blogger und Spiegelautor Stefan Niggemeier möchte das Feedback der Online-Community aber nicht missen. weiterlesen »

Eine Webreportage

Am Anfang war die Bombe

Am Anfang war die Bombe
Die Debatte über die Vorratsdatenspeicherung ist endlos. Zuletzt entfachte sie Hans-Peter Uhl nach den Explosionen in Boston. Wie gehen (Bürger-)Journalisten mit dem Thema Datenschutz kritisch um? weiterlesen »