Journalismus im Internet

Arbeitsweise

ZDF-Sendung "log in"

Die Klischee-Falle

Die Klischee-Falle
Per Chat, Blog und in sozialen Netzwerken kann der Zuschauer in der Fernsehsendung "log in" kommentieren und Fragen stellen. Das Programm ist jedoch nur so gut wie die ausgewählten Kommentare. weiterlesen »

Interview mit Jörg-Hinrich Ahrens

Zu schön, um wahr zu sein

Zu schön, um wahr zu sein
Jörg-Hinrich Ahrens ist oberster Bilddokumentar des Spiegel. Im Gespräch spricht er über detektivischen Eifer – und wie ein Bild von René Magritte dem Putzwahn eines Praktikanten zum Opfer fiel. weiterlesen »
Über welches Medium hörst du deine Musik?
Immer mehr Musikbegeisterte lassen das Radio aus - und hören ihre Playlisten bei kostenlosen Online-Musikstreams wie Spotify. Ich habe StudentInnen vor der TU Berlin gefragt: Über welches Medium hörst du deine Musik? weiterlesen »

Beschränkung

Wie viel Filter verträgt die Freiheit?
Journalisten werden überwacht und verfolgt - mit westlicher Informationstechnologie. Doch Demokratien unterstützen nicht nur die Cyberrepression der Autokraten. Sie setzen selbst Filtersoftware ein. weiterlesen »
Die Cyber-Armee des Revolutionsführers
Freie Meinungsäußerung gibt es im Iran nur im Netz. Doch selbst wer Filter umgeht, muss die Cyber-Wächter des Regimes fürchten. Ehsan Norouzi erklärt, wie Zensoren und Blogger im Internet kämpfen. weiterlesen »

Online-Journalismus im Jemen

Keine Pressefreiheit ohne Infrastruktur

Keine Pressefreiheit ohne Infrastruktur
Akram al-Gaolahi, Jahrgang 1982, arbeitet als Journalist  und Aktivist im Jemen. Er ist Redakteur für den Yemen Observer, eine große englischsprachige Zeitung und betreibt sein eigenes Blog. weiterlesen »

Finanzierung

Streit um die Tagesschau-App
Verlage und öffentlich-rechtlicher Rundfunk kämpfen erbittert um Leser journalistischer Inhalte im Netz. Das macht der Streit um die Tagesschau-App deutlich, der 2011 eskalierte. weiterlesen »
Was hältst du vom Rundfunkbeitrag?
Seit 2013 zahlt jeder nicht mehr pro Gerät, sondern pro Haushalt 17,98 Euro im Monat für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Behrang Samsami und Martin Donath fragten Passanten nach ihrer Meinung. weiterlesen »
Mediale Utopie und Schwarzmalerei
Im Netz geben Hunderte Menschen Geld für eine Idee: ein Blog, ein Film, ein Buch. An der neuen Finanzierungs-Methode scheiden sich die Geister. Der Versuch, Vor- und Nachteile nüchtern zu betrachten. weiterlesen »

Meinungsbildung

Recherche mit Hilfe der User
Wie funktioniert Crowdsourcing, wie nutzen Journalisten die neue Recherchemethode und vor allem: Wie stark verlagert sich durch Crowdsourcing der Aufgabenschwerpunkt im Journalismus. Mit Foto-Film weiterlesen »
Wessen Meinung zählt für den Leser?
Journalisten im Servicebereich bekommen Konkurrenz aus dem Internet. Private Produkttester geben ihr Feedback in Eigenregie oder auf speziellen Portalen zu selbstgetesteten Produkten ab. weiterlesen »
Journalisten bleiben Agendasetter
Das Internet hat den Blick von Journalisten auf sich selbst verändert. Bastian Steineck hat seine Magisterarbeit an der Uni Mainz über Medienjournalismus im Zeitalter der Digitalisierung geschrieben. weiterlesen »